Bitte um Organspende - eine Zumutung ?

Training für Klinikärzte und Pflegekräfte von Intensivstationen

Wie spreche ich mit Angehörigen eines potentiellen Organspenders ?

Die Problematik der Organspende ist vielschichtig und sehr komplex. Die Anzahl der tatsächlich gespendeten Organe ist trotz der eigentlich großen Zustimmung in der Bevölkerung in der jüngsten Vergangenheit in Deutschland eher gesunken; und dies gerade auch in Kliniken der Maximalversorgung wie z.B. in Universitätskliniken.

 

In Deutschland sterben täglich drei Patienten auf der Warteliste. Einer der Gründe ist die in Deutschland aufgrund des Transplantations-Gesetzes geltende erweiterte Zustimmungsregel. Daraus resultiert u. a. ein chronischer Organmangel.

 

Angehörige potentieller Organspender müssen daher um die Organe gebeten werden. Da hierfür nur ein sehr enges Zeitfenster zur Verfügung steht, bedeuten diese Gespräche eine enorme Belastung für Ärzte und Pflegepersonal.

 

Unsere Arbeit richtet sich gegen Organmangel und hat das Ziel, durch intensive Schulung Klinikärzten aber auch Schwestern und Pflegern von Intensivstationen, die solche Gespräche mit Angehörigen führen müssen, ein zielführendes, praktikables Werkzeug an die Hand zu geben, um ihre Arbeit dadurch leichter, weniger belastend und erfolgreicher zu gestalten. In der Folge ist eine spür- und messbare Verbesserung der Verfügbarkeit von Organen zu erwarten.

Lernen Sie uns besser kennen

Unser Konzept

gegen Organmangel verfügt über ein hervorragend ausgearbeitetes Konzept zur Schulung von Klinikärzten zur Gesprächsführung.

mehr

Dr. Seifert ist selbst betroffen. Er ist glücklicher Empfänger einer Spender-Leber.